Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu Frostkuss




Buchname Frostkuss Mythos Academy 1
Autorin Jennifer Estep
Übersetzt aus dem Amerikanischen von Vanessa Lamatsch
Seitenzahl 372
Preis 14,99 € [D] 15,99 € [A]
Verlag Piper
Altersempfehlung 15 Jahre
Genre Fantasy


Frostkuss




„Ich war einfach nur dieses Gypsymädchen und dementsprechend nicht reich, mächtig, beliebt, hübsch oder wichtig genug, um für irgendwen interessant zu sein.“ Seite 17

Mein Name ist Gwen Frost und ich verfüge über die seltene Gypsy-Gabe ...
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. quelle
Mir hat der Schreibstil gefallen. Den es ist sehr leicht hinterher zu kommen und weil der Schreibstil so schön leicht geschrieben ist kann man auch viele Seiten am Tag schaffen.
Der Anfang war schon sehr gut aber das Buch würde von Seite zu Seite immer besser.
Dass auch immer mehr Personen aufgetaucht sind fand ich sehr cool.
Ich mag die Hauptperson „Gwen“ auch wenn sie gerne jammert ist sie gleichzeitig sehr stark.
Aber am besten finde ich Daphne ist eine Walküre. Anfang ist sie eine richtige Zicke aber irgendwann wird sie richtig toll aber mehr sage ich lieber nicht.
Kommen wir zu dem Spartaner Logan…HEIß UND BÖSE einfach ein richtiger Bad Boy. 
Mir hat aufjedenfall die Geschichte sehr gut gefallen.
 Zu dieser Buch Reihe gibt es jetzt schon zwei ausgaben.
Ich lese die alte Ausgabe, eine „Paperback“ Ausgabe. Sieht also aus wie ein Gebundenes Buch nur halt nicht gebunden. So das man den Rücken brechen kann….
Mir gefällt diese Ausgabe viel besser…
Sehr guter Start in eine „hoffentlich“ gute Reihe.
Der erste bekommt 4,5/5 Sterne weil mir was fällt aber sonst super Buch sind wir gespannt wie die nächsten Bücher werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen